Römer

Von ca. 750 BCE - 450 AD

Die Geschichte des Römischen Reiches lässt sich traditionell grob in vier Phasen gliedern, für die folgende – historisch nicht immer gesicherten – Zeiträume gelten:

  • Römische Königszeit: 753 BCE bis 509 BCE
  • Römische Republik: 509 BCE bis 27 BCE (Untergang der Republik infolge der Bürgerkriege ab 133 BCE)
  • Prinzipat bzw. (frühe und hohe) Römische Kaiserzeit: 27 BCE bis in die Zeit der Reichskrise des 3. Jahrhunderts (235 bis 284/285; auch als „Zeit der Soldatenkaiser“ bezeichnet)
  • Spätantike: ab 284/285 bis ins 6./7. Jahrhundert (in der älteren Forschung auch als „Dominat“ bezeichnet). In dieser Zeit erfolgte die Völkerwanderung (375 bis 568) und Teilung des Reiches (395) sowie der Untergang des Römischen Reiches (476/480) im Westen und der übergang zum Byzantinischen Reich im Osten (frühes 7. Jahrhundert).
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen