Römer

Von ca. 750 BCE - 450 AD

Die Geschichte des Römischen Reiches lässt sich traditionell grob in vier Phasen gliedern, für die folgende – historisch nicht immer gesicherten – Zeiträume gelten:

  • Römische Königszeit: 753 BCE bis 509 BCE
  • Römische Republik: 509 BCE bis 27 BCE (Untergang der Republik infolge der Bürgerkriege ab 133 BCE)
  • Prinzipat bzw. (frühe und hohe) Römische Kaiserzeit: 27 BCE bis in die Zeit der Reichskrise des 3. Jahrhunderts (235 bis 284/285; auch als „Zeit der Soldatenkaiser“ bezeichnet)
  • Spätantike: ab 284/285 bis ins 6./7. Jahrhundert (in der älteren Forschung auch als „Dominat“ bezeichnet). In dieser Zeit erfolgte die Völkerwanderung (375 bis 568) und Teilung des Reiches (395) sowie der Untergang des Römischen Reiches (476/480) im Westen und der übergang zum Byzantinischen Reich im Osten (frühes 7. Jahrhundert).